Sicherheit beim Grillen

Jedes Jahr im Frühling erkennt man am Duft der in der Luft liegt, es ist wieder Grillsaison. Ausgelassen wird mit Freunden und Familie in geselliger Runde die eine oder andere Bratwurst auf den Rost gelegt und unbeschwert ein paar schöne Stunden verbracht.


Doch was ist wenn aus dem einfachen Grillgenuss ein Aufenthalt im Krankenhaus wird. Jährlich passieren 4500 Unfälle beim Grillen mit teils schwersten Verbrennungen. Viele davon sind auf Leichtsinn im Umgang it de Feuer zurückzuführen.

Viele von diesen Unfällen können verhindert werden wenn man nur geringe Vorsichtsmaßnahmen ergreift.

1. Dem Feuer mit Respekt begegnen, denn dieses ist unberechenbar.

2. Den Grill nur mit geeigneten Mitteln anzünden. Ich rede hier von Grillkohleanzünder, Benzin, Spiritus und Co. haben am Grill nichts zu suchen.

3.Einmal im Gange, niemals weiteren Anzünder hinzugießen. Und wenn man es doch macht immer für eine offene Flamme sorgen, dort kann sich der Anzünder sofort entzünden ohne zu verpuffen.

4. Alkohol für den Grillmeister ist tabu. Oder sagen wir man sollte es nicht übertreiben. Sicherlich kann mit Freunden am Rost ein Bier geniessen aber das sollte es dann auch schon sein. Denken Sie auch an ihre Freunde die ungern etwas essen was zusammen mit dem Grillmeister im Dreck gelegen hat weil der Grillmeister betrunken mit dem Grill umgefallen ist. Von den zu erwartenden Verletzungen reden wir garnicht.

Wenn man nur ein bisschen aufpasst steht dem vergnügten Abend nichts im Wege.