Lachsschinken leicht gemacht.

Jeder kennt ihn viele lieben ihn den Lachsschinken. Doch wie gelingt er richtig? Auch ich habe mich mit dem Thema auseinander gesetzt und eine gute Lösung mit Hilfe eines Vakuumiergerätes gefunden. Der Trick dabei ist die Feuchtigkeit, diese ist bei einem Lachsschinken das A und O. 1.Das Fleisch

es muss nicht immer der Lachs des Tieres sein auch ein mageres Stück Fleisch lässt sich ohne Probleme verarbeiten.

2. Das Einlegen

Hier kommt jetzt die Technik zum Einsatz. Um ein optimales Ergebnis zu erhalten muss natürlich die Feuchtigkeit des Fleisches erhalten bleiben. Ich stelle mir dazu meine Gewürzmischung, je nach Gewicht des Fleisches zusammen und gebe das Gewürz mit dem Fleisch in einen Vakuumbeutel. Dieses mische ich dann gut durch und entziehe dem Ganzen die Luft mit Hilfe meines Vakuumierers von Lava. Diese Mischung lasse ich jetzt 4-5 Tage liegen entnehme dann das Fleisch, wasche es und hänge es für einen weiteren Tag in eine Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit.

3. Das Räuchern

Dieser Schritt ist der einfachste von allem! Einfach das Fleisch 3-4-mal für jeweils 6 Stunden in den Rauch hängen. Will man das Räuchergut nicht sofort verzehren einfach wieder rein ins Vakuum. So bleibt es auch längere Zeit frisch und saftig.

[asa default_de]B000OS5C60[/asa]