Kurz gesehen Nr. 16

„Neue Fangqouten für die Ostsee festgelegt“ so lautet der Titel in den von mir gesehenen Beitrag. Was natürlich hauptsächlich für den Berufsfischer interessant ist, interessiert vielleicht auch hier den ein oder anderen.

Die Fangqoute für Hering wurde nämlich um satte 30% reduziert. Auch Sprotten und Lachs müssen „dran glauben“ deren Bestand darf sich auch erholen. Die gute Nachricht aber auch das Dorsch wieder mehr gefangen werden darf.

Auf der einen Seite ist das antürlich ein weiterer Einschnitt für die Heringsfischer der Ostsee die natürlich gerade damit ihren Umsatz machen. Auf der anderen Seite finde ich das gut, weil die ohnehin schon gebeutelten Bestände sich dann wieder erholen können.