Kategorie: Tips und Tricks

Räuchermehl zum räuchern bringen.

Es gibt viele Methoden um sein Räuchermehl zum glimmen zu bringen. Meine 2 beliebtesten Methoden ist das anzünden einmal mit flüssigem Sicherheitsgrillanzünder und mit festem Grillanzünder

Schimmel auf meinem Schinken! Gefährlich oder nicht?

Schimmel Schinken

Jeder der schon mal Schinken selber gemacht hat kennt das Problem, Schimmel auf unserem Fleisch! Jetzt denkt man natürlich Mist nun kann ich alles
wegschmeissen. Aber keine Sorge das braucht man nicht, jedoch sollte man aufpassen!

Schimmel kann sogar zum positven genutzt werden und wird sogar zur Veredelung (Edelschimmel) eines Schinkens eingesetzt. Manchmal wird Schimmel auch gerne mit Salzausdünstungen die vom Schinken ausgehen verwechselt. Bilden sich kleine Schimmelecken auf einem Schinken oder der Aussenhaut einer Wurst kann man diesen mit einer Bürste und Salzwasser leicht wieder abwaschen, da Schimmel sich auf einem Schinken im Gegensatz zu Brot nur oberflächlich absetzen kann.

Lachsschinken leicht gemacht.

Jeder kennt ihn viele lieben ihn den Lachsschinken. Doch wie gelingt er richtig? Auch ich habe mich mit dem Thema auseinander gesetzt und eine gute Lösung mit Hilfe eines Vakuumiergerätes gefunden. Der Trick dabei ist die Feuchtigkeit, diese ist bei einem Lachsschinken das A und O.

Wildfleisch gesucht und gefunden!

Wie wäre es mit einer schönen Wildknacker oder einem leckeren Wildschweinschinken? Aber woher das Wildfleisch nehmen?

Thymian

Ein weiterer Ausflug in die Gewürzewelt steht an. Diesmal auf dem Speiseplan „Thymian“. Der aus den Mittelmeerländern stammende Thymian ist als Gewürz bei uns bekannt. Aber das er auch heilende Kräfte hat wussten bestimmt nicht alle. Seine desinfizierende Wirkung, bringt nicht nur menschliche Halsschmerzen zum Abklingen sondern unterstützt gerade beim Räuchern das Pökelsalz gegen den Kampf zwischen Gut und Böse (Fleisch und Bakterien). Was beim Einbalsamieren der Toten im alten Ägypten geholfen hat sollte beim Einlegen von Fleisch nicht schaden.

Leinentuch und Jutesack

Nein das soll keine Anleitung für das Nähen von ökologischer Kleidung werden, sondern ich möchte euch zeigen welche Möglichkeiten es gibt um seinen Schinken vor Fliegen oder sonstigem Ungeziefer zu schützen.

Lorbeer

Im zweiten Teil meiner Gewürzexursion, möchte ich heute auf ein weiteres beliebtes Räuchergewürz eingehen. Der Lorbeer! Das diese Pflanze nicht nur als dekoratives Schmuckstück für den heimischen Garten genutzt werden kann, ist dem Räucherfreund bekannt.

Räuchern im Winter?

Es stellt sich doch die Frage, ob man im Winter räuchern kann. Ich rede nicht vom Heissräuchern denn das ist ohne weiteres möglich. Meine Antwort dazu. Ja, man kann!

Allerdings gibt es auch hier einige Sachen die man beachten sollte und einige Faktoren die das Gelingen des Räucherns beeinflussen.

Wacholder

Eine im Räuchern nicht mehr wegzudenkende Pflanze. Doch was macht diese Pflanze so beliebt? Ist es seine heilende Wirkung oder das Aroma das es geräuchertem gibt?

Der Wacholder so wie wir ihn kennen ist ein Zypressenähnlicher Strauch, der hauptsächlich in auf der Nordhalbkugel wächst. Aber auch in Afrika ist diese Pflanze zu Hause. Dabei gibt es zirka 50 unterschiedliche Varianten des Wacholders auf die ich aber hier nicht näher eingehen möchte. Einige dieser Varianten sind als gefährdete Art gekennzeichnet und stehen somit unter besonderem Schutz.

Die Wirkung von Pökelsalz

Heute werden ja nicht nur in der Industrie sondern auch im privaten Wurstbereich Pökelsalze verwendet. Die Vorteile liegen auf der Hand, neben der optischen Verschönerung des Fleisches wird Pökelsalz hauptsächlich wegen seiner konservierenden und antibakteriellen Eigenschaften eingesetzt.

Doch was sind die Ursachen das ungepökeltes Fleisch innerhalb kurzer Zeit grau und unansehnlich wird? Diese Frage versuche ich euch in diesem Beitrag zu beantworten.